This text is replaced by the Flash movie.

Schuljahr 2014 / 2015 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2013 / 2014 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2012 / 2013 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2011 / 2012 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2010 / 2011 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2009 / 2010 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2008 / 2009 platzhalter
platzhalter
Schuljahr 2007 / 2008 platzhalter
platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter Archiv Schuljahr 2009 / 2010 Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter

CreditSuisseCup2010, kantonale Schulmeisterschaften Fussball

(Mü) Am Mittwoc, den 28.4.2010, fand auf den Sportanlagen des St. Jakobs die kantonale Schülermeisterschaft im Fussball statt. Auch drei Teams unserer Sekundarschule hatten sich darauf vorbereitet und angemeldet.

Bei hervorragendem Wetter spielten die drei Teams um sportliche Lorbeeren. Mit dabei waren die Mädchen der 23g, die Knaben der 23g und die Knaben der 4g. Sie wurden gecoacht von Herr Bulut, Herr Caviezl und Herr Schönenberger. Alle Teams versuchten, in der Gruppenphase in drei Spielen möglichst viele Punkte zu erzielen. Das Niveau war sehr hoch. Wer in den Halbfinal kommen wollte, konnte sich keine Niederlage erlauben.

So war dann auch die Mädchenfrauschaft der 23g das einzige Team, welches sich für die Halbfinals qualifizieren konnte. Dort scheiterten sie leider knapp gegen die letztjährigen zweiten der schweizerischen Schülermeisterschaft. Nach dem Spiel war die Enttäuschung natürlich gross. Trotzdem galt es, sich wieder zu motivieren, schliesslich stand noch das Spiel um Platz 3 auf dem Programm. Dieses ging dann leider auch verloren, die Enttäuschung vom vorigen Spiel und die langsam schwindende Kräfte waren wohl die entscheidenden Faktoren für die Niederlage. Trotzdem, ein super Ergebnis für die Mädchen. In den Gruppenspielen gewannen sie gegen den späteren Finalisten, sie waren in einer starken Gruppe und haben sich dort durchgesetzt.

Die Knaben der 23g spielten in allen drei Spielen gut. Nur ein Spiel ging verloren, eines gewannen sie und eines ging unentschieden aus. Sie verpassten damit nur knapp die Qualifikation für das Halbfinale. Die Knaben der 4g kämpften mit vollem Einsatz, leider etwas glücklos. Sie konnten nur ein Spiel gewinnen.

Es war ein erlebnisreicher Nachmittag bei super Wetterverhältnissen. Alle Teams haben engagiert gekämpft und dürfen stolz darauf sein.

Fotogalerie


Rivella Games 2010

(Je) Die Rivella Games feiern bereits ein kleines Jubiläum. Mit dem Start zur Saison 2009-2010 gehen die beliebten Schülermeisterschaften nun ins fünfte Jahr. Am 24. April 2010 hat unser Unihockey-Team der Klasse 2a am Qualifikationsturnier in Sissach teilgenommen mit tatkräftiger Unterstützung ihres Sportlehrers Christoph Müller und einiger Fans.

Gespielt wurde auf dem Kleinfeld, 3 gegen 3 plus Torhüter. Für das Final hat es in diesem Jahr leider nicht gereicht, doch vielleicht wird das motivierte 7köpfige Team nächstes Jahr um den begehrten Schweizermeistertitel kämpfen.

Fotogalerie


Erneuter Auftritt für Dance@School

(19.04.10/Je) Unser Dance@School-Team wurde von Peter Kotzurek, dem Leiter Jugend- und Erwachsenensport der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Baselland, eingeladen als kantonaler Sieger der diesjährigen School Dance Awards am 12. Mai 2010 in Pratteln anlässlich der Ehrung der Schulsport Awards gegen ein kleines Honorar aufzutreten. Das Homepageteam wird die Tänzerinnen und Tänzer begleiten und von dem Anlass berichten.


Schneesportlager & Projektwochen 2010

Vom 14. bis zum 19. März waren die ersten bis dritten Klassen im Schneesportlager im Diemtigtal, Melchtal, in Engelberg und in Gsteig. Lesen Sie die Lagerblogs von unserem Homepageteam unter folgenden Links:

http://schneelager-1abc.blogspot.com

http://schneelager-2abc.blogspot.com

http://schneelager-3abc.blogspot.com

Vom 15. bis 19. März fanden die Projektwochen der Klassen 4a, 4b und 4c statt. Berichte und Fotos dazu finden Sie unter:

http://projektwoche-4a.blogspot.com

http://projektwoche-4b.blogspot.com

http://projektwoche-4c.blogspot.com

Viel Spass!


„School Dance Award“ in Aarau

Am Freitag, dem 22. Januar 2010, fand in Aarau der erste „School Dance Award“ statt. Die Tanzgruppe „Dance@School“ machte sich schon am Morgen auf den Weg nach Aarau, damit sie rechtzeitig dort war, um die Bühne zu inspizieren und sich aufzuwärmen. Die Vorstellung begann um 15.30 Uhr und wurde in vier Blöcke aufgeteilt, die jeweils aus fünf Tanzgruppen bestanden. „Dance@School“ war als vierte Gruppe im dritten Block an der Reihe. Der letzte Block war speziell für drei Gruppen, deren Mitglieder über 18 Jahre alt sind bestimmt. Unsere Gruppe zeigte eine sehr gute Choreographie, doch sie konnten die Jury nicht überzeugen und landete auf dem 14. Rang. Auf Rang zwei bis drei waren drei Gruppen aus Bern: Lemon8, Breakthrough und Boom Boom Sister’s. Den 1. Platz belegte die Aargauer Gruppe „Dance Crew Anonym“. Die Stimmung auf der Heimreise war sehr schlecht. Alle TeilnehmerInnen waren deprimiert und zugleich auch wütend auf die Jury.  Viele fanden es auffällig, dass die Berner und Aargauer auf den ersten Plätzen waren. Dass die Tanzgruppe „Dance@School“ es geschafft hatte, nach Aarau zu kommen, war dennoch ein Erfolgserlebnis.

Ein grosses Dankeschön geht an Frau Gass, denn ohne sie wäre die Tanzgruppe „Dance@School“ gar nicht so weit gekommen. Zwingen ist immer noch auf dem ersten Platz im Kanton Baselland und das kann uns niemand mehr nehmen!!

Melanie Bron, 4c

Homepageteam

 

Fotos fotografiert von Yvonne Oes, 4c


 

Interview mit Frau Gass

Der Erfolg unseres Dance@School-Teams hat uns alle sehr gefreut. Viele haben das Team an die Shows in Lausen und Aarau begleitet und moralisch unterstützt. Michael Buser vom Homepageteam wollte aber noch mehr wissen von Frau Gass, der Choreografin und Leiterin des Kurses Dance@School 

Michael: Wie ist das Projekt Dance@school entstanden?

Frau Gass: An unserer Schule ist es so, dass wenn man ein Projekt machen will, muss man dies bei Herrn Rickhaus melden. Dann schaut die Schulleitung, ob es sinnvoll wäre, dieses Projekt zu starten. Darum habe ich mich entschlossen, weil ich selbst gerne tanze, ein Tanzprojekt auf die Beine zu stellen.

Michael: Was gefällt Ihnen an diesem Projekt?

Frau Gass: Mir gefällt das Tanzen und dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit haben, zu tanzen. Sie können in diesem Projekt ihr tänzerisches Können und auch die Freude am Tanzen noch weiter ausbauen. Mir gefällt auch, dass 6. bis 9. Klässler miteinander arbeiten und es zusammen lustig haben. Ich finde auch toll, dass ich im Dance@school nicht die „normale“ Lehrerin sein muss, sondern auch eine freundschaftliche Beziehung mit den Schülerinnen und Schülern aufbauen kann.

Michael: Wie entscheiden Sie, wer von den Bewerberinnen und Bewerbern in den Kurs kommt,  wenn sich zu viel anmelden?

Frau Gass: Bis jetzt hatte ich das grosse Glück, dass ich noch nicht entscheiden musste, weil es immer so zwischen 14 und 16 Bewerberinnen und Bewerber gab. Aber wenn es mal so weit ist, dann werde ich so etwas Ähnliches wie ein Casting machen und dann sehe ich, wen ich nehme und wen nicht.

Michael: haben Sie alle diese Choreographien selbst gemacht?

Frau Gass: Die Choreographien habe ich zu einem Teil, die Schülerinnen und Schüler zum anderen Teil gemacht.

Michael: Wie war die Stimmung in Lausen vor und nach der Rangverkündigung?

Frau Gass: Wir waren alle sehr aufgeregt und der Meinung: „Nein, wir schaffen es sowieso nicht unter die ersten 3!“ Ich war sehr aufgeregt  und als es dann hiess, wir wären die 1., da drehten alle durch! Einige haben vor Freude sogar geweint. Ich glaube, alle wären am liebsten die ganze Nacht dort geblieben und hätten gefeiert.

Michael: Wie war das für Sie, als ihre Tänzerinnen und Tänzer in Aarau auf der Bühne standen?

Frau Gass: Von dem bekam ich eigentlich nicht viel mit, denn ich wurde während dessen hinter der Bühne von einem Radiosender interviewt. Aber ich glaube, es waren alle sehr aufgeregt.

Michael: Wie gross war die Enttäuschung über den letzten Platz nach dem Auftritt in Aarau und wie wird es weiter gehen?

Frau Gass: Die Enttäuschung war riesig, einige waren den Tränen nah. Die Zugfahrt war dann eher nicht so gut, alle waren sehr enttäuscht, aber einige Tänzerinnen und Tänzer konnten schon bald wieder lachen. 

Michael: Werden Sie dieses Projekt nächstes Jahr wiederholen?

Frau Gass: Ja und ich freue mich jetzt schon auf den dance@school Part4 !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Michael: Wollen Sie noch etwas zum Schluss sagen?

Frau Gass: Ja, ich finde es gut, dass meine Tänzerinnen und Tänzer einmal verloren und einmal gewonnen haben. Das ist ein guter Lernschritt fürs ganze Leben.


School Dance Award in Lausen

Am Mittwoch, den 13. Januar 2010, fand die Vorausscheidung für den Dance@School-Award in Lausen statt. Um 14.30 Uhr begann das Programm. Gegen die Tanzgruppe Dance@School von der Sekundarschule Zwingen traten neun weitere Schulen an, welche aus dem ganzen Kanton Baselland nach Lausen kamen um ihre Performance zu zeigen. Nach den fünf ersten Gruppen gab es eine Pause, in der das Lampenfieber unserer Tanzgruppe immer grösser wurde. Nach der Pause kamen noch einmal drei Gruppen. Dann war unser Dance@School-Team an der Reihe. Im Dance@School sind aus der Grellinger Klasse 2g Fiola Shala, Songül Asku und Nasiktere Rexhepi. Mit dabei aus Zwingen aus der Klasse 1a sind Celine Knopf und Carmen Senn. Aus der Klasse 1c sind Milena Mögling, Joyna Hueber und Elvira Jasari dabei und aus der Klasse 2a Janina Huber und Sabrina Grab. Ebenfalls unter den Tänzerinnen sind Luljeta Jasari, Jasmin Schnoz und Leslie Walti aus der Klasse 3a, sowie Sandra Gonzalez und Damon Winterberger aus der Klasse 4a. Ebenfalls aus Grellingen und der zweite Tänzer im Team ist Jonathan Gonzalez aus der Klasse 4g.

Die Gruppe legte eine sehr gute Show hin und überzeugte damit die Jury. Zwischen der Preisverleihung konnte dank Play4you mit Spiel- und Sportgeräten ein wenig die Nervosität gesenkt werden. Nach einer guten Stunde hatte sich die Jury entschieden und das Siegerteam konnte bekannt gegeben werden. Zuerst wurde der dritte Rang vergeben, dann der zweite und die Zweifel der Zwingener Dance@School-Gruppe wurden immer grösser. Dann die grosse Erleichterung. Die Sek Zwingen gewann den ersten Preis: Eine Tafel Schokolade und die Teilnahme an den "Schweizermeisterschaften" des School Dance Awards. Unter grossem Applaus durfte die Gruppe ihren Tanz noch einmal zeigen. Ein Reporterteam von TeleBasel interviewte Frau Gass, die Tänzer und Tänzerinnen. Das Interview wird auf TeleBasel am Montag dem 18. Januar um 19.30 gezeigt.

Das Homepageteam wünscht euch viel Glück in Aarau!

Melanie Bron, Klasse 4c, Homepageteam

 

Weitere Informationen folgen:

Artikel in der Baz vom 14.01.10

Fotos

Film

Interview auf Telebasel Sendung Heimspiel vom 18.01.10


 

Schulratsbesuch

Am 3. Dezember 2009 kam der Schulrat bei uns auf Besuch. Während den Lektionen besuchten sie die einzelnen Lehrpersonen und deren Klasse die Sie unterrichteten. Um 16.15 fand dann eine Sitzung statt an der zwei Delegierte aus jeder Klasse die Wünsche, Anliegen und Fragen von den Mitschülern an den Schulrat stellte. Frau Büche, unsere Schulleiterin, leitete das Ganze. Auch der Schulrat hatte Fragen an uns die wir vorher in unserer Klasse mit dem Klassenlehrer/in besprochen hatten. Es waren alltägliche Dinge die mit der Schule zu tun hatten wie:

- Fühlen sich die Grellingerschüler/innen zur Sek Zwingen dazu gehörig?

- Benützen die Schüler/innen die mit dem Postauto kommen die Unterführung wenn sie zur Haltestelle gehen?

- Wie haben die 6 Klässler/innen den Übertritt von der Primar in die Sekundar erlebt?

- Wie erleben die 8 und9 Klässler/innen die Berufswahlvorbereitung?

Auch für unsere Anliegen hatten die Schulrätinnen ein offenes Ohr, Sie und Frau Büche hatte uns gerade Antworten auf unsere Fragen gegeben. Ein grosses Thema war die Znüniauswahl, welche der Scherrerbeck anbietet. Ein weiteres Thema war auch das Streichen der Schulzimmer.

 

Melanie Bron, Klasse 4c, Homepageteam


Weihnachtsmarkt Grellingen 28./29. November

Nach einem erfolgreichen Weihnachtsmarkt wie im letzten Jahr, hatten wir, die Sek in Grellingen wieder zwei Stände.

Bei der Vorbereitung kreierten die 8.Klässler eine herrliche Gemüsesuppe mit Würstchen. Die Suppe ist sehr gut gelungen. Es war ein anstrengender Tag, aber es hat sich gelohnt.

Am Samstagmorgen wurden die Stände aufgebaut. Kränze, Gestecke, Pizzas, Grittibänze, Apfelsaft und Zuckerwatte wurden verkauft. Draussen buken wir die köstlichen Pizzas in einem heissen Ofen. Die Pizzas haben wir sehr sehr gut verkaufen können. Sie schmeckten auch sehr gut. Alle Sachen die wir verkauften waren von uns Schüler und Schülerinnen und Lehrpersonen selbst gemacht. Wir waren vom Morgen bis am Abend am Weihnachtsmarkt. Jeder von uns hatte einen anderen Job gehabt. Z.B. Pizzas und Zuckerwatte machen oder verkaufen. Wir waren 42 Schüler/innen und 6 Lehrpersonen. Dieser Weihnachtsmarkt war sehr erfolgreich und unterhaltsam. Wir haben praktisch alles verkauft, alle haben gut mitgemacht. Am Schluss sangen einige Schüler und Schülerinnen einige weihnächtliche Lieder. Sie wurden von Herrn Bulut & Frau Baumgartner geleitet.


Volleynight 27.11.09

Am Freitag den 27.11.2009 fand die Volleynight an der Sekundarschule Zwingen statt. Die verschiedenen Mannschaften der Kategorien A und B trugen spannende Spiele aus. Die Mannschaften waren in Altersklassen eingeteilt. So wohl die SchülerInen von Zwingen als auch die SchülerInen von Grellingen spielten mit. Die Klasse 4A organisierte einen Stand wo man Kuchen, Toast Hawai und Getränke kaufen konnte. So wohl Schülermannschaften als auch eine Lehrermannschaft spielten mit. Um 01:50 Uhr stand die Siegermannschaft fest. In der Kategorie A gewannen die Bad Boys 4 und in der Kategorie B die Nonames. Hoffentlich hat es euch gefallen und wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder eine tolle Volleynight statt finden wird.

Luca D'Aversa, Michael Buser Klasse 2a

Homepageteam

[Rangliste]


Wir waren vom 31.08.-04.09.2009 im Sommerlager! Lesen sie unsere Blogs...

Für die Klassen 1a, 1b, 1c, 1g, 2a, 2b, 2c, 2g und 3g: www.sola09lenk.blogspot.com

und für die Klassen 3a, 3b, 3c, 4a, 4b, 4c und 4g: www.sola09fiesch.blogspot.com


 

Sommerlagertexte der 3a

Sola à Fiesch

Nous étions à Fiesch avec les classes 3a, 3b, 3c, 4g, 4b, 4c, et 4a.
120 élèves ont passé une semaine verte au Valais. Il faisait très beau et chaud et le soleil brillait. Les repas, alors le petit-déjeuner, le déjeuner et le dîner étaient très bons. Mon plat préferé, c'était les chicken nuggets avec des pommes de terre. Mais j`ai détesté le riz au curry !!! On a fait beaucoup d`activités sportives: du volley, du foot, du tennis, de la danse et une randonnée.
Le dernier jour, nous avons été à Bouveret dans l`aquaparc.

SUPER !!!!!!!!!

Leslie et Sabrina, classe 3A

 

La semaine verte à Fiesch

A Fiesch, il faisait très chaud. Nous avons mangé des tortellinis. Mardi matin, nous sommes allés sur le terrain de basket, il faisait environ 20 degrés. Nous avons fait des randonnées et ensuite nous avons mangé un lunch. Vendredi, on a dansé. Pendant la pluie, nous sommes allés au terrain de hockey et de basket. Nous avons beaucoup aimé le camp d’été.

David, Devin, Sathis

 

La semaine verte à Fiesch

À Fiesch il a fait chaud et le soleil a brillé. La semaine à Fiesch a été super et très intéressante.

Les repas ont été bons. Nous avons eu chaque joué un sport différent.

Mon sport préféré à Fiesch était le tennis, le basket, mini golf et le foot. Mon Plat préféré : des boulettes grillées.

Ma journée préférée : le vendredi, mais j’ai détesté la randonnée en montagne. 

Luljeta et Laura!!!

 

La semaine verte à Fiesch

Le temps était super!

Il faisait chaud et le soleil brillait!

Mercredi, il y avait des nuages et il faisait un peu froid. Nous avons joué au basket, au foot et au volley. Le soir, nous sommes allés à la piscine. Nous avons nagé dans l’eau chaude. A six heures, nous avons mangé. Mon plat préféré était des pommes frites avec des chicken nuggets!!!!

Tamara et Celine

 

La semaine verte à Fiesch

Le soleil brillait et le temps était super. Sur le terrain de basket, il faisait très chaud, aussi le sable sur le terrain de volley était chaud. Nous avons bu beaucoup d`eau. La chambre était très grande. Le lac était très froid et grand. L’aquaparc vaut la peine d`y aller. Le buffet était très bon. La randonnée était très longue et belle. La montagne était très grande. 

Yasmin et Ramona


 

 
Platzhalter Platzhalter Platzhalter